Gebühren

Abwasserbeiträge (früher auch bezeichnet als einmalige Kanalbaubeiträge) werden grundstücksbezogen für die erstmalige Herstellung und Anschaffung der öffentlichen Abwasserbeseitigungseinrichtung zur Schmutzwasserbeseitigung (einschließlich des ersten Grundstückanschlusses) erhoben, sobald ein Grundstück an die Schmutzwasserbeseitigungseinrichtung angeschlossen werden kann. Die Berechnung der Abwasserbeiträge erfolgt in der Regel auf Grundlage der Grundstücksgröße und der zulässigen Bebauung.

Abwassergebühren werden für die tatsächliche Inanspruchnahme der jeweiligen Abwasserbeseitigungseinrichtungen erhoben. Die Abwassergebühren werden für die Beseitigung von Schmutzwasser und Niederschlagswasser getrennt und nach verschiedenen Maßstäben berechnet.

Die Berechnung der Schmutzwassergebühr erfolgt in der Regel nach der dem Grundstück zugeführten und durch Wasserzähler ermittelten Wassermenge.

Die Niederschlagswassergebühr wird nach der überdachten, überbauten und befestigten Grundstücksfläche bemessen, von der Niederschlagswasser in die öffentliche Abwasserbeseitigungseinrichtung gelangt.

 

Inhaltsübersicht: